Seite auswählen

Du möchtest einen erfolgreichen Newsletter schreiben? Die Tipps in diesem Beitrag helfen dir sicher weiter!

Der Aufbau einer E-Mail-Liste ist eigentlich ziemlich einfach. Wenn du ein gutes Angebot hast, werden die Menschen sich gerne dazu entscheiden, sich in deine Liste einzutragen. So kannst du sehr schnell eine ziemlich große Liste aufbauen, wenn du genügend Traffic auf deiner Webseite hast.

Das Optimum aus der Liste herauszuholen, ist da schon wesentlich schwieriger.

Die meisten Leute wissen nicht, wie man einen korrekten E-Mail-Titel verfasst oder eine E-Mail schreibt, die auch die gewünschten Resultate bringt. Es ist absolute Zeitverschwendung, wenn du eine langweilige E-Mail schreibst, die nur bei 1% der Empfänger die gewünschte Reaktion auslöst. Eine gut geschriebene E-Mail könnte bei 5% bis 10% deiner Leser den gewünschten Erfolg bringen!

In diesem Bericht werde ich dir einige Tricks zeigen, die du anwenden kannst, um bessere Newsletter schreiben zu können, mithin die Erfolge deiner E-Mails drastisch zu erhöhen. Dieser Bericht wird dir helfen, das Meiste aus Ihrer deiner heraus zu holen und mit jeder einzelnen E-Mail, die du versendest, viel mehr Geld zu verdienen.

Tipp: Trage dich in meinem Newsletter ein. So siehst du in der Praxis, wie ich meine E-Mails aufbaue.

Link: https://kickstartbusiness.de/download-infografik/

Denn warum willst du dich mit nur 1% Conversionrate begnügen, wenn du auch leicht 5%, 10% oder sogar mehr bei der gleichen Liste erzielen könntest? Wenn du 200 EUR mit einer 1%igen Conversion-Rate machst, würdest du bei 5% Konversion 1.000 EUR verdienen! Die Differenz zwischen 1% und 5% erscheint nicht gerade hoch, aber der Unterschied zwischen 200 EUR und 1.000 EUR ist schon riesig – nicht wahr?

1. Finde die dringendsten Fragen und Probleme deiner Nische

Erfolgreichen Newsletter schreiben

Bevor du einen guten Newsletter schreiben kannst, musst du herausfinden, was die wichtigsten Fragen und Probleme deines Marktes (deiner Nische) sind.

Große Unternehmen investieren Tausende von Euros in Marktforschungsunternehmen, die, z. B. mit Umfragen, die Probleme, Fragen und, dass Verhalten der Menschen erforschen und erfassen.

Du brauchst das nicht zu tun, da diese Informationen bereits kostenlos verfügbar sind. Du musst nur wissen, wo!

Als Erstes besuche einige Foren der speziellen Nische. Verbringe etwa 15 Minuten bis eine Stunde mit dem Lesen der verschiedenen Thread-Titel auf den größten Foren deiner Nische. Erstelle eine Liste mit den häufigsten Problemen und Fragen der Nutzer des Forums.

Anschließend besuche Tools wie Yahoo Answers, um die entsprechenden Fragen und die relevanten Keywords meiner Nische zu finden. Dieser Ort ist eine wahre Goldgrube für die Marktforschung!

http://answers.yahoo.com/

oder deutschsprachig:

http://de.answers.yahoo.com/

Ein Beispiel:

Ich ging einfach auf die Webseite von Yahoo Answers und suchte nach "Golf".

Hier siehst du einige der Fragen, die ich gefunden habe:

  • Welche Golfschläger-Marke ist am besten für Anfänger geeignet?
  • Welcher Golfball reagiert am besten auf dem Grün?
  • Ist es wirklich egal, ob Golfschläger alt und abgenutzt sind?
  • Welche Golfschläger sind für Anfänger geeignet?
  • Welche Golfschläger braucht ein Anfänger für eine Runde Golf?
  • Welcher Golfball fliegt am weitesten?

Du siehst, viele Menschen haben Fragen zu Golfschlägern und zu Golfbällen. Das kannst du dir zu Nutze machen. Es gibt natürlich noch weitere Fragen, aber die hier aufgezeigten Fragen wurden sehr häufig gestellt.

Wenn ich eine Liste im Golf-Segment hätte, würde ich auf jeden Fall Bezug auf diese "heißen" Fragen nehmen. Ich würde eine Liste der Top 3 Golfschläger für Anfänger erstellen und diese in einer E-Mail als Affiliate empfehlen. Oder ich könnte einen bestimmten Golfball als Affiliate empfehlen.

Du willst lernen, wie man seinen Zielmarkt genau definiert – und Ideen für deine Produkt, dann hilft dir sicher mein Kurs "Das perfekte Produkt" weiter. Hier zeige ich dir, wie du deinen Markt professionell analysierst und dein Angebot auf deine Kunden abstimmst.

Link: https://kickstartbusiness.de/workshop/das-perfekte-produkt/

2. Finde heraus, warum deine Kunden kaufen

Newsletter schreiben

Um die Menschen zu veranlassen, genau das Produkt zu kaufen, was du anbietest, musst du genau die Bedürfnisse deiner Nische ansprechen. Um genau dies zu tun, musst du zuerst deine Nische "erforschen".

Erst nachdem du herausgefunden hast, was die Probleme und Wünsche der Menschen in deiner Nische sind, ist es an der Zeit, herauszufinden, wie du dir diese Probleme zu Nutze machen kannst, damit die Leute deine Produkte kaufen.

Betrachten wir noch einmal das oben genannte Beispiel des Golfsports. Ich stellte fest, dass eine Menge Leute Fragen zu geeigneten Golfschlägern stellten. Aus den recherchierten Fragen kann man entnehmen, dass viele Menschen, vor allem Anfänger, sich stark mit dem Kauf der geeigneten Golfschläger beschäftigen.

Ich versuche, mich in die Position eines Golf-Anfängers zu versetzen und zu ergründen, warum sie dieses Thema so sehr beschäftigt. Wenn ich den Golf-Sport betreiben würde, über welche Dinge beim Kauf der richtigen Golfschläger würde ich mir Gedanken machen?

  1. Ich möchte mein Geld nicht für Golfschläger ausgeben, die nicht gut sind. Das wäre Verschwendung. Golfschläger sind teuer! Wenn ich Golf spielen gehe, muss ich die bestmögliche Ausrüstung haben, um eine Chance zu haben, zu gewinnen.
  2. Ich möchte nicht dumm dastehen, bei den Leuten, mit denen ich Golf spiele. Was wäre, wenn ich eine bestimmte Marke von Golfschlägern gekauft hätte und es stellt sich heraus, dass die Profi-Spieler sich über diese Marke lustig machen? Das könnte sehr peinlich werden.
  3. Vielleicht würde ich mich auch fragen, ob ein bestimmtes Modell einfacher für Anfänger zu benutzen ist. Vielleicht gibt es eine Art von Golfschläger, der mir von Anfang an hilft, besser zu spielen?

Wenn ich also hier einen Newsletter schreiben müsste, würde ich mir eine Liste der Gründe erstellen, von denen ich glaube, dass die Menschen genau diese Fragen stellen. Wenn du Forenbeiträge liest, erhältst möglicherweise genau die Antworten auf die Frage, warum deine Nische diese spezifischen Probleme hat. Diese Informationen sind von unschätzbarem Wert!

Du musst genau wissen, warum die Menschen zu bestimmten Themen Fragen haben, um deine Produkte wirklich wirkungsvoll an diese Zielgruppe zu vermarkten.

Hier wieder ein kleines Beispiel zur besseren Veranschaulichung:

Angenommen, du bist eine junge Person und möchtest ein neues Radio für dein Auto kaufen, welches deine Freunde beeindruckt.

Stelle dir vor, du bekommst jetzt eine E-Mail über eine neue Generation von Auto-Radios.

Diese E-Mail konzentriert sich darauf, dir aufzuzeigen, mit welchen absoluten High-Tech-Komponenten das Radio ausgestattet ist und erläutert, dass der Sound so glasklar ist, dass es klingt, wie in einem Konzertsaal.

Würdest du dieses Auto-Radio kaufen?

Eventuell!

Warum nur eventuell? Weil die E-Mail nicht dein eigentliches Problem anspricht.

  • Du bist nicht an der neuesten Technologie interessiert.
  • Du bist auch nicht unbedingt am originalgetreuen Sound interessiert.
  • Du willst deine Freunde beeindrucken (junge Leute sind halt so ;-)).

Nun stelle dir vor, dass dieselbe Person eine E-Mail bekommt, die wirklich die direkte Problematik anspricht.

In der E-Mail steht, wie prestigeträchtig dieser besondere Stereo-Sound ist. Es steht dort, dass die ultra-tiefen Bässe deine Freunde wirklich beeindrucken und Aufmerksamkeit erregen werden.

Das würde dich wirklich interessieren und du würdest das Auto-Radio eher kaufen wollen! Es ist genau das gleiche Auto-Radio, nur in anderer Weise präsentiert. Aber dein Problem wurde direkt angesprochen, so dass du das Auto-Radio wirklich kaufen möchtest.

Das ist es, was du tun musst.

Du musst die Probleme und Denkweisen deiner potentiellen Kunden erkennen und deren Bedürfnisse und Wünsche direkt ansprechen! So lässt man Verkäufe raketenartig ansteigen!

3. Finde E-Mail-Titel für maximale Öffnungs-Raten

Newsletter Titel und Betreff schreiben

Damit deine E-Mails eine Wirkung erzielen können, müssen sie gelesen werden. Logisch. Die meisten E-Mails werden nicht einmal geöffnet. Wer also gute Newsletter schreiben möchte, muss Titel finden, die deine Leser animieren, deine Nachrichten auch tatsächlich zu öffnen und zu lesen!

Es gibt gute Möglichkeiten, um dies zu erreichen:

  1. Achte darauf, dass du deine Liste regelmäßig viele qualitativ hochwertige Inhalte lieferst.
  2. Schicke NICHT einfach Marketing-Botschaft nach Marketing-Botschaft raus und bombadiere sie mit Werbung! Wenn du dies tust, werden die Menschen sich vom deinem Newsletter abmelden oder deine E-Mails ignorieren.
  3. Nutze starke E-Mail-Titel, die Aufmerksamkeit erregen und die Menschen praktisch zwingen, deine Nachricht zu lesen!

Schlagkräftige E-Mail-Titel zu erstellen, ist gar nicht so schwer, wie es sich anhört. Die optimale Headline für eine Sales-Page zu finden, ist viel schwieriger.

E-Mail-Titel müssen kurz sein und das Thema auf den Punkt bringen.

Es ist einfacher, eine kurze, prägnante und überzeugende Überschrift für deine E-Mails zu erstellen, als zu versuchen, mit einer mehrzeiligen Überschrift in einem Sales-Letter deine Kunden für dich zu gewinnen!

Dein E-Mail-Titel sollte nur einen Zweck haben – die Menschen dazu zu anzuhalten, die E-Mail zu öffnen! Du solltest nicht versuchen, schon mit dem E-Mail-Titel etwas zu verkaufen. Deine Verkaufsabsichten sollten auch nicht gleich am Anfang der Inhalt deiner Nachricht stehen.

Hier siehst du ein paar ineffektive E-Mail-Titel:

"Das Nummer 1 – Produkt gegen Sodbrennen."

"Wichtige Nachricht, lesen Sie bitte!"

"Hallo, Name. Wie geht es dir?

Ob du es glaubst, oder nicht – diese Beispiele sind allesamt sehr gängige E-Mail-Titel, die in der Regel nicht funktionieren.

Der erste Titel ist einfach zu verkaufsorientiert. Er schreit förmlich: "ICH BIN EINE Werbebotschaft!" Die Menschen öffnen in der Regel keine E-Mails, bei welchen sie sich sicher sind, dass es sich um eine Werbebotschaft handelt.

Der zweite und dritte Titel sind nichtssagend. Die Menschen bekommen keinen Einblick, worum es in der Nachricht eigentlich geht. Solche E-Mails werden oft einfach übersprungen.

Überlege dir bei der Erstellung deiner E-Mail-Titel, was die dringendsten Probleme und Fragen deiner Kunden sind und verwende diese in deinem E-Mail-Titel. So weckst du Aufmerksamkeit – und die Menschen wollen deine Nachricht lesen.

Wenn du zum Beispiel Golfschläger verkaufst, könntest du folgende Titel verwenden:

"Wie finde ich die richtigen Golfschläger?"

Dieser Titel ist zwar etwas langweilig, aber er bringt es gleich auf den Punkt. Und dieser Titel würde sowohl Anfänger als auch erfahrene Golfer ansprechen.

(Gut)

"Die besten Golfschläger für Anfänger"

Dieser Titel klingt, als könnte es sich um einen Artikel handeln, der sehr nützlich und interessant ist.

(Besser)

"Diese Golfschläger verbessern dein Ergebnis um 5 Schläge"

Dieser Titel spricht die Leser direkt an. Es lässt sie wissen, dass es hier um Golfschläger geht, welche ihm helfen, seine Golfergebnisse zu verbessern. Er hört sich auch nicht unbedingt wie eine Werbebotschaft. Es könnte auch nur eine Empfehlung sein.

(AM BESTEN!)

Folgende Punkte solltest du bei der Erstellung deiner Titel beachten:

  • deine Titel sollten ca. 10 Wörter lang sein.
  • deine Titel sollten Aufmerksamkeit erzeugen, aber nicht zu "verkäuferisch" klingen.
  • deine Titel sollten die Menschen ermutigen, deine E-Mails zu öffnen.

Wie du Menschen "zwingst", zu lesen und zu kaufen

Bringe die Menschen dazu, deine Nachricht zu lesen und dein Produkt zu kaufen. Das Öffnen deiner E-Mail alleine ist es aber noch nicht. Sie muss auch gelesen werden. Wenn die Menschen deine Nachricht nicht lesen, können sie auch nicht deine Botschaft verstehen. Es kann schwierig sein, die Leute zum Lesen deiner E-Mail zu bewegen. Oft sind die Leute sehr beschäftigt und mögen keine Verkauf-E-Mails.

Daher musst du diese wichtigen Dinge beachten, damit die Menschen auch deine gesamte E-Mail-Nachricht lesen:

  • Die Botschaft muss relativ kurz sein, wenn sie etwas verkauft.
  • Sie muss sofort Aufmerksamkeit erregen, ohne dass es sich so anhört, als ob du etwas verkaufen möchtest.

Deine Nachrichten sollten idealerweise aus nicht mehr als 3 – 5 kurzen Absätzen bestehen. Die Leute sind sehr beschäftigt, und sie werden leicht abgelenkt. Das Lesen langer Nachrichten werden die Menschen in der Regel mittendrin abbrechen und nicht bis zum Ende lesen.

Die Aufgabe deine E-Mail ist es, die Leser zu deinem Sales-Letter zu führen. Erst deine Verkaufsseite soll verkaufen.

Eine gute Möglichkeit für den Anfang deine E-Mail ist es, dem Leser deutlich zu machen, dass du weißt, welche Probleme, Sorgen und Fragen er hat und dass du ihn verstehst.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu tun:

  1. Identifiziere dich mit deinen Lesern auf einer persönlichen Ebene.
  2. Lasse sie wissen, dass andere Menschen auf die gleiche Weise fühlen.

Zur Identifizierung mit deinen Lesern auf einer persönlichen Ebene könntest du deine E-Mail zum Beispiel wie folgt beginnen:

"Ich erinnere mich, als ich mit dem Golfsport anfing: Ich hatte starke Zweifel, ob ich die richtigen Golfschläger auswählen würde. Golfschläger sind teuer. Würde ich die falschen Schläger kaufen, hätte ich eine Menge Geld verschwendet und mein Golfspiel wäre schlecht."

Um deine Leser wissen zu lassen, dass du auf die gleiche Weise wie sie empfindest, kannst du die E-Mail so beginnen:

"Eine Menge Leute haben mich in letzter Zeit gefragt, welche Golfschläger sie kaufen sollten. Ich dachte, dass Sie diese Informationen vielleicht auch haben möchten."

Vergiss nicht, deine Leser persönlich anzusprechen! Schreibe nicht Dinge, wie zum Beispiel:

"Ich wollte meiner Liste schreiben …"

"Ich wollte Euch alle wissen lassen, dass …"

"Hat jemand Probleme mit …"

Schreibe deine Leser direkt als Individuum an:

"Haben Sie Probleme …"

"Ich wollte Sie wissen lassen, dass …"

"Haben Sie davon gehört …"

Deine Leser werden wissen, dass du die E-Mail nicht direkt an sie persönlich geschrieben hast, aber das ist nicht der Punkt. Der Punkt ist, dass unbewusst eine persönliche Ebene geschaffen wird, die Vertrauen weckt. Auf einer persönlichen, vertrauensvollen Ebene fällt es den Menschen viel leichter, etwas zu kaufen!

Je persönlicher sich deine Leser angesprochen fühlen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie deine gesamte Nachricht lesen werden – und umso wahrscheinlicher werden diese Menschen bei dir kaufen.

Fazit: Wer gute Newsletter schreiben lernen möchte, hat es gar nicht soooo schwer.

Du siehst, effektive E-Mails zu schreiben, ist gar nicht so schwer. Wenn du die in diesem Beitrag beschriebenen Richtlinien bei der Erstellung deiner E-Mails und Autoresponder-Nachrichten umsetzt, kannst du die Wirksamkeit deiner Mails steigern.

Sicherlich wird es dir nicht sofort gelingen, die „perfekte“ E-Mail-Nachricht und den „perfekten“ E-Mail-Titel zu erstellen. Doch bleibe dran, es lohnt sich.

Teste verschiedene Überschriften und Inhalte für deine Mails – bis du die effektivste Variante gefunden hast.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dieser Ratgeber hilft dir dabei.